Parkettboden für Kempten im Allgäu - edel, strapazierfähig und ökologisch auf parkett-kempten.de

Das richtige Parkett für Ihre Wohnideen finden Sie auf parkett-kempten.de

Parkettboden besticht durch Hochwertigkeit und Eleganz und erfreut sich seit Jahren aufgrund seines natürlichen und

individuellen Charakters höchster Beliebtheit. Durch edle Hölzer wie zum Beispiel Eiche, Walnuss und Ahorn in höchster Qualität unterstreichen Sie Ihr persönliches Raumambiente. Wählen Sie für Ihr nächstes Bauvorhaben einen Parkettboden aus dem reichhaltigen Angebot vom Kern-Parkettstudio.

Dabei ist Parkettboden individuell und vielseitig. Nicht nur die Holzart und das Verlegemuster beeinflussen das Design des Parkettbodens, sondern auch die Parkettart, der Farbton und das Oberflächenfinish.

Bei Kern-Parkett, als der Spezialist für Kempten im Allgäu und die RegioKempten (Allgäu), Oberstaufen, Memmingen, Immenstadt erhalten Sie 2-Schicht- und 3-Schicht-Parkett sowie Stab- und Mosaikparkett.

 

Vom warmen Goldton bis hin zu einem eleganten Schwarzbraun, ob geräuchert, gebürstet oder geölt - in unserer stilvoll gestalteten Bodenwelt finden Sie das richtige Parkett für Ihr Bauvorhaben. Natürlich steht Ihnen das Team von parkett-kempten.de auch für die Verlegung, Montage und Lieferung Ihres neuen Parkettbodens gern zur Verfügung.

Ihre Vorteile von parkett-kempten.de auf einen Blick:

  • Parkett beeinflusst als Echtholzboden das Raumklima positiv
  • Parkett ist hochwertig, elegant und langlebig
  • große Parkettausstellung in Immenstadt nahe Kempten und Oberstaufen
  • perfekte Verlegung vom Fachmann - Ihr Fachmann und Parkettverlegespezialist in Wittlich
  • Lieferung nach Großraum Kempten (Allgäu), Oberstaufen, Memmingen, Immenstadt
  • Kern-Komplettservice, von der fachgerechten Beratung bis hin zur Parkett-Verlegung

Welchen Boden sollte ich verlegen?

Oft stellt sich die Frage nach dem richtigen Boden. Auf Parkett-kempten.de zeigen wir die gängigsten Böden auf. Wählen Sie Ihren Boden und verlegen Sie den richtigen Boden für Ihre Ideen!

Parkett - Parkettboden

Die wichtigsten Parkettarten sind genormt. Darüber hinaus werden von einzelnen Herstellern nicht genormte Parkettelemente angeboten, die aber aufgrund ihres Aufbaus eindeutig dem Parkett zuzuordnen sind. Hierzu zählen Hochkantlamellenparkett (Mehrzweckparkett, auch „Industrieparkett“), das so genannte 10-mm-Massivparkett (Lamparkett) sowie dessen Abkömmlinge mit Dicken zwischen 7 und 15 mm.

Die einzelnen Parkettarten bestehen aus unterschiedlichen dimensionierten Einzelelementen, die das Oberflächenbild des Parkettbodens mitbestimmen. Beim Hochkantlamellenparkett werden z.B. 8 mm breite und maximal 165 mm lange Holzlamellen aneinander gereiht. Sie ergeben einen anderen optischen Eindruck als Einstab- Parkettdielen von 180 mm Breite und 2,20 m Länge. Zwischen diesen Extremgrößen liegen die Verlegeeinheiten von Mosaikparkett, das klassische Stabparkett, und nicht zuletzt die Vielzahl der Mehrschichtparkett-Elemente mit einer Oberfläche aus 1, 2 oder 3 Stäben pro Element.

Neben der Holzart und der Art des Parketts sind der technische Aufbau der Deckschicht und die Sortierung maßgeblich für die optische Wirkung des Parkettbodens.

Qualitativ hochwertiges Parkett ist in unterschiedlichen optischen Ausprägungen erhältlich. Innerhalb einer Holzart prägen besonders die Farbunterschiede Maserungen und Asteinschlüsse das Erscheinungsbild. Die Sortierungsregeln sind für die meisten Parkettherstellungen verwendeten Holzarten ausführlich in den gültigen europäischen Normen beschrieben. Darin stehen zu jedem Symbol entsprechende Tabellen mit den jeweils zulässigen Merkmalen. Für die Qualität der Oberfläche von Parkett gelten einheitliche Symbole:

Kreis, Dreieck und Quadrat. Das Kreissymbol steht dabei für die oberste Sortierung (entspricht etwa der früheren Sortierung „natur“). Das Dreieck entspricht in etwa der früheren Sortierung „gestreift“ und das Quadrat in etwa „rustikal“. Die Tabelle zeigt im Vergleich ein vereinfachtes Beispiel für frühere übliche Sortierbezeichnungen. In der Praxis werden herstellerseitig weitere/andere Differenzierungen angeboten. Eine genaue Übersicht darüber geben die Sortierbücher der verschiedenen Parketthersteller.

Massivholzdielen / Massivholzböden

Die Qualität der Sortierung sollte möglichst nach Norm und mit den Sortiersymbolen „Kreis“, „Dreieck“ und „Quadrat“ erfolgen.

Freie Klassen bzw. Sortierungen sollten schriftlich vereinbart werden. 

Beispiele für freie Klasse/Werkssortierung:

Select
Im Prinzip astfrei, natürliche Unterschiede in Farbe und Maserung sowie Punktäste sind jedoch erlaubt. Bei einigen Holzarten wie Eiche, Kirsche und Walnuss ist auch geringfügig gesunder Splint im Randbereich erlaubt.

Natur
Natürliche Holzmerkmale wie festverwachsene Äste, gespachtelte Ast- und Oberflächenrisse, Farbkern, Splint und sonstige holzarttypischen Merkmale sind erlaubt.

Rustikal
Offene Äste, Oberflächenrisse , gespachtelte Ast- und Oberflächenrisse, Farbabweichungen, Splint uns sonstige holzarttypische Merkmale sind erlaubt.

Laminat

Eine enorme Marktentwicklung von Laminatböden wurde auch durch eine kontinuirliche Weiterentwicklung des Produktionsprozesses und der Produkteigenschaften von Laminat ermöglicht. Im Rahmen der oben genannten Definition gibt es verschiedene Produktvarianten, die auch den chronologischen Entwicklungsprozess von Laminatböden dokumentieren.

Hochdruck-Schichtpressstoff-Böden (HPL, CPL) - High-Pressure Laminate
Bei der ersten Generation von Laminatböden handelt es sich um ein Produkt, bei dem zunächst Dekorpapier und Overlay mit speziellen Kraftpapieren verpresst werden. Erst in einem zweiten Schritt werden diverser sogenannte Hockdruck-Schichtpressstoff und der Gegenzug auf die Trägerplatte verleimt. Aufgrund der zusätzlichen Kraftpapiere im Schichtpressstoff ist der Boden besonders stark belastbar.

Direkt beschichtete Laminatböden (DPL, CML) - Direct Pressure Laminate
ermöglichen eine deutlich höhere Ausstoßmenge durch Einsparung eines Arbeitsgangs. Dabei wird die Dekorschicht (Dekorpapier und Overlay) und der Gegenzug direkt mit der Trägerplatte in einem Arbeitsgang verpresst. Direkt beschichtete Laminatböden dominieren derzeit den Markt. 

Direkt bedruckte Laminatböden (PDL) - Printed direct laminate
Bei der dritten Generation von Laminatböden wird das Dekor direkt auf die Trägerplatte gedruckt. Der Produktionsprozess wird damit vereinfacht, was eine Optimierung des Produktes mit sich bringt. Jeder PDL-Boden wird über der Basisfarbe und dem Druck mit Korund und Lacksystemen für Glätte und Härte endbehandelt. Die letzte Härteschicht bildet gleichzeitig die Oberflächenstruktur.


Wie verlege ich Parkett?

Eine wichtige Frage - wie verlege ich Parkett? Natürlich mit den Fachleuten von Parkett-kempten.de!

Aber natürlich wollen wir Ihnen zeigen, wie es richtig geht. Machen Sie sich ein Bild von Antwort zur Frage "Wie verlege ich Parkett richtig?" Das Video aus dem Bereich holzSpezi-Wissen zeigt Ihnen anschaulich, wie es geht. 

Oder Sie nutzen den exklusiven Parkett-Verlege-Service von Parkett-kempten.de.


Unser Sortiment und Produkte:
Kataloge, Planer, Informationen für Holz im Raum, Wohnen, Innenausbau:
Parkett, Laminat, Landhausdielen, Kork, Vinyl und Boden; Paneele, Systempaneele, Wand und Decke; Profilholz für den Innenbereich, Leisten, Zubehör

holzSpezi Boden - Parkett, Schiffsboden, Landhausdiele, Design-Vinylboden

ZIRO - Korkboden, Designboden, Mineralischer Designboden, Vinylboden, Linoleum, Laminatboden, Holzboden


Mit Holz renovieren - ein altbewährter Trend neu belebt

Die Wahl des Baumaterials ist für viele Bauherren eine Frage des Geschmacks: In modernen Häusern im sogenannten Live Edge Stil werden naturbelassene Materialien und moderne Kunststoffe und Metalle kombiniert, doch auch der rustikale Holzbau ist auch in diesem Jahr wieder stark gefragt. Holzhäuser und hölzerne Verkleidung für Wand und Decke sind vor allem in Norddeutschland und in Skandinavien beliebt - alles Wissenswerte zum Renovieren mit dem nachwachsenden Baustoff haben wir in einer kleinen Übersicht zusammengefasst.

2018_GI-871105008_Parkett_Fischgraet_Innenausbau_Holz_MS.jpgBlockware_ISL_2015_1-MS_01.jpg2018_GI-534978993_Holzboden_Holzdecke_MS.jpg

Fachmann : „Das grüne Grundmaterial“

Nachhaltigkeit ist in unserer urbanen Gesellschaft angesichts knapper werdender Ressourcen ein absolutes Muss für Unternehmen und Verbraucher. Nachwachsende Rohstoffe aus verantwortungsbewusster Wirtschaft sind deshalb immer gefragter. Viele Hölzer stammen heute aus nachhaltigem Anbau und werden, wenn möglich von regionalen Herstellern bezogen. So bleiben wilde Wälder geschützt und das Material bleibt frei von chemischen Stoffen. Ausgediente Bauteile lassen sich zu 100 % recyclen und verursachen keinen unnötigen Müll. Selbst Sägespäne können weiter verwertet werden und finden Verwendung in vielen industriellen Bereichen und auf dem Bau.

Mehr Flexibilität beim Renovieren

, Fachmann für die Region : „Holz lässt sich im Gegensatz zu Metall, Stein und anderen Baustoffen leicht verarbeiten und ist besonders gut geeignet für Anfänger und Hobby-Handwerker. Holz-Paneelen sind relativ leicht und besonders weich - individuelle Anpassungen können mit handelsüblichem Werkzeug vorgenommen werden. Dank intelligenter Stecksysteme kann Parkett nicht nur besonders kostengünstig hergestellt werden, sondern lässt sich beim Verlegen auch kinderleicht anpassen. Veraltete und beschädigte Teile lassen sich ohne größeren Aufwand austauschen oder durch eine Nachbehandlung mit Wachs oder Öl erneuern. Holzverkleidungen sind vergleichsweise dünn und nehmen wenig Raum ein - perfekt für kleine Räume und Terrassen.“

Holz als Statussymbol

„Je massiver das Holz, desto hochwertiger und langlebiger ist das Ergebnis Ihres Umbau-Projekts. Massivholzboden ist besonders fußwarm und sorgt für natürliche Schalldämmung. Holzdesigns lassen sich mit modernen und altmodischen Möbeln kombinieren und verleihen jedem Raum mehr Komfort und Gemütlichkeit. Die natürliche Maserung des Holzes macht jedes Stück zum individuellen Unikat mit eigenem Charme. Das Material nimmt Farbe leicht auf - mit einfachem Lack können Sie Ihre Decken und Wände ohne umständliches Nachpinseln in neuen Farben erstrahlen lassen. Alternativ zum hochwertigen Naturholz kann fast jede Holz-Optik mithilfe beschichteter Spanplatten imitiert werden“, so rät man bei in .  

Energiesparen mit der richtigen Dämmung

, Fachmann für die Region : „Holzfasern eignen sich hervorragend als Dämmmaterial für Außenwände und enthalten keine schädlichen Chemikalien oder Feinstaubpartikel. Vor allem auf Dachböden kommt die Holzfaserdämmung häufig zum Einsatz - Holzfaserplatten dämmen Schall und Wärme und dienen nach dem Verlegen als trittfeste Unterlage für Bodenbeläge. Für Decken und Wände eignet sich die leichtere Holzwolle - die geringe Wärmeleitfähigkeit und die einfache Handhabung machen den Baustoff ideal für Arbeiten über Kopf. Werden die Räume ausreichend belüftet, kann Nässe schnell abtrocknen und Schimmelbildung wird effizient vorgebeugt.“

fasst die wichtigsten Vorteile im Überblick zusammen:

  • Nachhaltig und naturfreundlich
  • Anpassungen und kleine Veränderungen sind leicht möglich
  • Hochwertige Optik
  • Energiesparendes Dämmmaterial

Bei in stehen wir Ihnen in der Region in bei Ihrem persönlichen Holz-Projekt ob Neubau, Umbau oder Sanierung gerne zur Seite.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!